Mehr vom Escales-Verlag
Handicapped-Reisen
Der Hotelführer für Rollstuhlfahrer

Rolli-Hotels Online
Ein Auszug aus dem Hotelführer
Handicapped-Reisen im Internet
IRMA Mobilitätsmesse
Eine Messe für Menschen
mit Handicap und Senioren


Heftausgabe Dezember 2015
Um dem weitläufig verbreiteten Vorurteil zu begegnen, dass Urlaub für behinderte Menschen zu teuer ist, zeigen wir Ihnen in dieser Heftausgabe anhand zahlreicher Reiseberichte und Urlaubstipps, dass es durchaus preisgünstige Angebote gibt. Reisen und Erholung sind auch mit geringem Budget möglich. Da wäre zunächst die Reportage von Catharina Escales über Bensersiel und Langeoog, dann ein Bericht über den Ferienhof Birnbaum in Bayern und Berichte über Hotels in Hamburg und Rostock.

Ebenfalls stellen wir Ihnen den Bericht von Richard Schaefer über seinen Besuch auf dem Münchner Oktoberfest vor. Rafaela Giese berichtet über einen Kurztrip nach Danzig. Auch hier sind Hotels preiswert und Direktflüge, zum Beispiel mit Lufthansa, kosten ab Frankfurt ca. 200,- Euro - Billigairlines liegen preislich darunter, bieten aber meistens ungünstigere Flugzeiten.

Zugegeben, etwas schwieriger bzw. kostspieliger wird es für diejenigen, die auf einen Behindertenfahrdienst angewiesen sind, der Sie von der Haustüre zum Urlaubsort und wieder zurück bringt. Vor 30 Jahren wurden solche Fahrten von gemeinnützigen Organisationen (DRK, Malteser, Johanniter usw.) noch für 30Pfennig je gefahrenen Kilometer angeboten. Die Fahrzeuge waren oft von Sponsoren bezahlt (von einer Sparkasse, einer Versicherung o.ä.) und wurden von Zivildienstleistenden gefahren, die kaum Lohnkosten verursachten. Diese goldenen Zeiten sind längst vorbei - bei den meisten Fahrdiensten, auch bei den gemeinnützigen Organisationen, fallen inzwischen Fahrtkosten in Höhe von 2,- bis 3,- Euro je Kilometer an.

Spannende Neuigkeiten im Bereich Nachrichten und Soziales sowie Sport sind auch zu genüge vorhanden. Unsere Beiträge reichen von "WM-Gold für Marianne Buggenhagen", "Sofortrente: nur zwei Angebote sind gut", "Bundesverdienstkreuz für Arbeit mit Assistenzhunden", "Inklusive Mode", bis hin zu "Die Kunst der Einfachheit", "RTL - blinde Fußballfans fühlen sich ausgegrenzt" und vieles mehr.

Der Rollstuhl-Kurier ist eines der führenden Magazine für Rollstuhlfahrer in Deutschland.
Inhaltliche Schwerpunkte sind:

 

+++ Sonderrabatt für Abonnenten auf ausgewählte Hotels und Unterkünfte (5-15%). +++ 
+++ Kostenloses Exemplar des Reiseratgebers "Handicapped-Reisen" (regulärer Preis 19,80 Euro). +++

+++ Das alles zum Jahrespreis von nur 28,00 Euro, jetzt bestellen +++ 

 

Bestellen Sie Ihr Abonnement des Rollstuhl-Kuriers jetzt online! 

Die Zeitschrift erscheint 4 mal im Jahr und kostet im Abonnement 28,- Euro pro Jahr (bei Bezug / Lieferung innerhalb von Deutschland; im Ausland 32,- Euro). Ihr Abo beginnt jeweils mit der Heftausgabe, die zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung aktuell ist.

Im Preis für das Jahresabonnement sind enthalten:

1) Eine Kundenkarte, die Ihnen bei ausgewählten Hotels & Unterkünften Rabatt gewähren.
2) Unsere Abonnenten können kostenlose private Kleinanzeigen schalten.
3) Ratgebers Handicapped-Reisen, ISBN: 978-3-9813233-9-9, 28. Auflage, Ausgabe 2017, 392 Seiten, ca. 900 Fotos.

Die jeweils aktuelle Ausgabe wird Ihnen mit der ersten Heftaussendung zugeschickt. Die jeweilige Neuausgabe erhalten Abonnenten 1 x jährlich im Oktober.

Kündigung: Falls nicht bis zum 31.12. eines Jahres gekündigt wird, verlängert sich das Abonnement jeweils um ein weiteres Kalenderjahr. Beispiel: wenn Sie die Zeitschrift im Jahr 2017 nicht mehr beziehen wollen, müssten Sie bitte bis zum 31.12.2016 kündigen.

Heftausgabe Februar 2016
In Heft Nr. 1-2016 präsentieren wir Ihnen eine außergewöhnlich vielseitige Übersicht an Freizeit und Reisemöglichkeiten mit Schwerpunkt in Deutschland. Catharina Escales berichtet ab Seite 18 über die Insel Usedom und stellt mehrere, überwiegend vorbildlich rollstuhl- und behindertengerechte Hotels und Unterkünfte vor. Auch in diesem Heft waren wir bemüht, vor allem bezahlbare Reiseangebote vorzustellen. Abhängig von den Wetterbedingungen könnte für Wintersportfreunde auch noch ein Besuch in Bad Wiessee im Februar/März dieses Jahres infrage kommen. Wir stellen dort rollstuhlgerechte Ferienwohnungen vor (ab Seite 5). Eine Skischule, die auch Kurse für Menschen mit Behinderung anbietet, zählt zu den weiteren Angeboten der Ferienregion Tegernsee. Oder wie wäre es mit einem Gleitschirmflug für Rollstuhlfahrer in der Aletsch Arena (siehe Seite 12)?   

Lesenswert ist auch die story von Michael Herold, der ohne besondere Vorbereitung mal eben nach Paris reist, um Mona Lisa im Louvre zu besuchen. Schon die  Anreise wird zu einem sehr speziellen Erlebnis (ab Seite 34).  

Unseren Hut ziehen wir vor der unglaublichen Leistung von Boris Guentel, der sich mit unbändigem Willen gegen die schleichende Pflegebedürftigkeit auflehnte,   durch unermüdliches Training zum Supersportler wurde und sich mit seinem Handbike auf eine 300-Kilomter-Rekordtour aufmachte. Seinen packenden Bericht lesen Sie ab Seite 72. 

Vervollständigt wird die Heftausgabe mit einem ausführlichen Teil „Nachrichten &Soziales“ und weiteren aktuellen Informationen. 

Die nächste Heftausgabe erscheint am 14. Mai 2016.

 

 



Heftausgabe September 2016
In diesem Heft berichtet Catharina Escales über rollstuhlgerechte Hotels, Restaurants und Museen in Stockholm. Einziger Kritikpunkt waren die Barrieren in den Köpfen der zuständigen Fremdenverkehrsämter.

Nahezu kostenlos können Abonnenten des Rollstuhl-Kuriers einen viertägigen Aufenthalt in Bad Wiessee im Oktober 2016 verbringen (ab Seite 28). Bei Interesse bitte frühzeitig melden, das Angebot ist begrenzt.

Lohnenswerte Rabatte gibt es auch bei Seekreuzfahrten (ab Seite 26), die mit rollstuhlgerechten Landausflügen angeboten werden.
Lesenswert ist auch der Bericht über eine Flusskreuzfahrt für Rollstuhlfahrer von Passau nach Budapest (ab Seite 20).
Die Primadonna scheint zurzeit das einzige Flusskreuzfahrtschiff auf deutschen Gewässern zu sein, auf dem kleine Rollstuhlfahrergruppen
mitfahren können. Und wenn sich genügend Interessenten finden, wird es im Jahr 2017 auch wieder eine Leserreise nach Kenia geben (ab Seite 16).

Eine abwechslungsreiche Themenvielfalt bietet wie gewohnt die Rubrik „Nachrichten und Soziales“ (auch mit interessanten Veranstaltungshinweisen), die Rubrik „Sport“ (Boris Guentel wagt 2017 einen neuen Weltrekordversuch) und die Rubrik „Akuelles vom Rehamarkt“ (mit einer Vorschau auf die Rehacare in Düsseldorf und einem Rückblick auf die IRMA in Hamburg).